Fortbildungen

Singen - Tanzen - Hören

 

Das Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst weist darauf hin, dass zukünftige Angebote für Schülerinnen und Schüler sowie Angebote für Lehrkräfte (Lehrerfortbildungen, sonstige Angebote) aus dem Bereich des Referats für "Kulturelle Bildung" und der Stiftung art.131 über die neue digitale Plattform

www.km.bayern.de/kulturellebildung

bekannt gegeben werden. 

 

Unsere nächsten Fortbildungsangebote sehen Sie aber auch hier: (bitte melden Sie sich dazu in FIBS an: http://fortbildung.schule.bayern.de/

 

Liebe Volksmusikinteressierte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

vielen Dank für Ihre Interessen an unseren Fortbildungen in diesem Schuljahr! 

Für den Herbst haben wir ein ganz besonders Schmankerl: eine interessante Fortbildung mit vielseitigen Referenten in der schönen neuen Volksmusikakademie Freyung (Kursbeschreibung siehe unten). Bitte am besten noch vor den Sommerferien melden, die Plätze sind begrenzt! Wir freuen uns sehr darauf.

Aber vorher wünschen wir Ihnen noch erholsame Sommerferien.

 

Ihre LAG Volksmusik

 

LAG Volksmusik

Ausschreibung in FIBS:

FIBS-Nummer: E425-0/19/6

Lieder, Tänze und Arrangements: regional und international

Do, 24.10.2019 10:00 Uhr bis Fr, 25.10.2019, 14:00 Uhr
In der neu eröffneten Volksmusikakademie Freyung.

Anmeldeschluss: Mo, 30.9.2019

Im reizvollen Ambiente der neuen Volksmusikakademie Freyung erarbeiten wir traditionelle Lieder und Tänze aus der Volks- und Folkmusik in zeitgemäßen wirkungsvollen Arrangements für unterschiedliche Besetzungen und Anforderungen (u.a. Streicher, Bläser, Akkordinstrumente) und sammeln Ideen für Choreografien auf unterschiedlichen Niveaustufen. Außerdem beleuchten wir historische Perspektiven / Hintergrundinfos, die methodische Arbeit mit heterogenen Gruppen und Ideen zur unterrichtlichen Umsetzung in verschiedenen Schularten. Im Mittelpunkt steht dabei die Freude an der kreativen Umsetzung und zeitgemäßen Weiterentwicklung der volks- und folkmusikalischen Tradition und der Brückenschlag zu anderen Musikstilen

Die Teilnehmer werden gebeten, ein Instrument mitzubringen und dieses bei der Anmeldung anzugeben.

 

Referenten:

Mitglieder der LAG Volksmusik (Rita Brunner, Angela Hofgärtner, Camilla Jacobi),

Prof. Dr. Rudi Pietsch, Wiener Ethnomusikologe und Tanzgeiger,

Benedikt Landenhammer Volksmusikant, Gitarrist und Schulmusiker

Roland Pongratz, künstlerischer Leiter der Volksmusikakademie

Kosten: Es fallen keine Kosten für Unterkunft und Verpflegung an.

Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden.

 

LAG Volksmusik in Kooperation mit LAG Orchester

FIBS-Nummer: E425-0/20/1

Schwedische Folkmusik für Streicher aller Niveaustufen (für alle Schularten)

Termin: Dienstag, 28. Januar 2020

10:00 bis 16:00

Ort: Camerloher-Gymnasium, Wippenhauser Str. 51, 85354 Freising

Anmeldeschluss: Dienstag, 21. Januar 2020

Referent: Edward Anderzon, Uppsala

 

Edward Anderzon studierte in Stockholm Musik mit dem Schwerpunkt Volksmusik (Geige, Nyckelharpa), arbeitet als Musiker, Musikschullehrer in Uppsala und trägt seit vielen Jahren den Titel „Riksspelman“.

In diesem Workshop führt er in die traditionelle schwedische (Volks-)Musik: Gespielt wird vor allem Polska (ein typisch schwedischer Tanz im 3/4 Takt, der aber in ganz besonders rhythmischer Weise und mit spezieller Bogentechnik "geradtaktig" gespielt wird), aber auch andere, wie Vals (Walzer), Schottis (Schottisch) oder Longdans.

Traditionell werden in Schweden die Tanzmelodien auf Streichinstrumenten (vor allem Geige und Nyckelharpa) gespielt und typischerweise ohne Noten. Anderzon führt behutsam an die typische Art des Erlernens nach dem Gehör und die charakteristische Spielweise und ein. Aber keine Sorge: Noten gibt es auch.

Geschickt versteht es Edward Anderzon, mit heterogenen Gruppen zu arbeiten und alle Mitspieler auf ihrem Niveau zu fördern und zu fordern. Deshalb kann man auch mit Blick auf kompetenzorientiertes Arbeiten von Edward Anderzon lernen.

Die Unterrichtssprache ist Englisch. Alle Streicher sind besonders eingeladen, aber auch andere Instrumente sind willkommen.