Fortbildungen

Singen - Tanzen - Hören

 

Das Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst weist darauf hin, dass zukünftige Angebote für Schülerinnen und Schüler sowie Angebote für Lehrkräfte (Lehrerfortbildungen, sonstige Angebote) aus dem Bereich des Referats für "Kulturelle Bildung" und der Stiftung art.131 über die neue digitale Plattform

www.km.bayern.de/kulturellebildung

bekannt gegeben werden. 

 

Unsere nächsten Fortbildungsangebote sehen Sie aber auch hier: (bitte melden Sie sich dazu in FIBS an: http://fortbildung.schule.bayern.de/

 

Liebe Volksmusikinteressierte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

für unsere LAG ging ein sehr schönes Schuljahr 2017-18 zu Ende. Wir hatten zwei eindrucksvolle Veranstaltungen an der Musikhochschule München mit der renommierten Tanzpädagogin Andrea Ostertag vom Mozarteum Salzburg, einen mitreissenden Jodelworkshop mit Traudi Siferlinger beim Hirzinger (bekannt vom BR-Fernsehen), das erfolgreiche Projekt "Ländlerisch Tanzen - freestyle" mit Magnus Kaindl und Johannes Sift und vieles mehr. 

Wir freuen uns, dass unsere Fortbildungsangebote so gut angenommen werden. 

So können wir das "Ländlerisch Tanzen" noch einmal im Herbst 2018 in München in Zusammenarbeit mit dem Referat Volkskultur anbieten. Auch unsere erfolgreiche "Tierische Volksmusik" läuft noch einmal und ein Percussion-Lehrgang mit unserem renommierten Percussionisten Stefan Pellmaier. 

 

Auf geht´s, gleich bei FIBS anmelden! 

 

Eure LAG Volksmusik

 

LAG Volksmusik FIBS-Nummer: E- 425-0/18/6

 „Tierisch gute Volksmusik“

(FS, GS, MS 5-6)

Termin: 23.10.2018, 14:30 bis 17:00 Uhr

 

 

Ort: Grundschule St. Anna, 86152 Augsburg

Anmeldeschluss: 22.10.2018

Ob Haustier oder Lieblingstier, das Tier steht im Mittelpunkt dieser Fortbildung mit Angela Hofgärtner und Eva Horner.

„Tierisch gute Lieder“ und Tanzlieder aus aller Herren Länder werden mit einfachen Begleitsätzen für die Grund- und Förderschule bis Mittelschule, Jahrgangsstufe 5/6   auf klassischem Orff-Instrumentarium erarbeitet und ergänzt durch Gitarre, Ukulele und alles was klingen kann. Diese Fortbildung ist auch geeignet für Lehrkräfte im DAZ-Bereich.

 

 

LAG Volksmusik in Kooperation mit Kulturreferat München - Volkskultur

FIBS-Nummer: E- 425-0/18/7

„Ländlerisch Tanzen – freestyle“

Termin: 25.10.2018, 14:00 bis 17:00 Uhr

Ort: Seidlvilla - Kulturzentrum Schwabing, 80802 München

Anmeldeschluss: 18.10.2018

Musizieren, Singen und Tanzen sind elementare Ausdrucksformen von Volkskultur. Sie laden direkt zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Das erfolgreiche Projekt „Ländlerisch Tanzen“ bedeutet für Tanzmeister Magnus Kaindl nichts anderes, als das freie Improvisieren beim Tanzen zu entdecken. Grundlage sind einfache Dreh- und Armwickelfiguren, die mit eigener Kreativität weiterentwickelt werden können, ganz ohne vorgeschriebenes Tanzkorsett und daher auch sehr gut geeignet für den Einsatz in der Schule. Johannes Sift, Lehrer an einer FOS, begleitet live nach überlieferten Musikhandschriften auf seiner Steirischen Harmonika. Rita Brunner von der LAG Volksmusik gibt dazu Tipps für die Umsetzung im Unterricht. Es sind keine Tanzvorkenntnisse für die Teilnahme notwendig.

 

 

 

LAG Volksmusik FIBS-Nummer: E-425-0/18/7

„Percussion macht Schule“

Termin: 8.11.2018, 14:00 bis 17:00 Uhr

Ort: Mittelschule Wendelstein, 90530 Wendelstein

Anmeldeschluss: 5.11.2018

Spielerischer / kreativer Einsatz von verschiedensten Percussions-Instrumenten an unterschiedlichen Schultypen. Wir werden dabei mit Referent Stefan Pellmaier einige gängige Begleitmuster, u.a. auch für internationale Folklore, kennenlernen aber auch ein paar Stücke erarbeiten, die sich an allen Schultypen leicht umsetzen lassen.

 

Dabei soll zum einen der Vorteil genutzt werden, dass Schüler bei diesem Instrumentarium keine Vorkenntnisse benötigen und damit eine sehr breite Schülerschaft angesprochen werden kann; Zum anderen soll jedem Lehrer / Ensemble-Leiter die Scheu vor möglicherweise fremden Instrumentarium genommen werden. Der Spaß am gemeinsamen Musizieren steht an erster Stelle.